schriftzug-gs2

Ziel:

Die Krankengymnastik verfolgt das Ziel, aktiv gegen Schmerzen zu handeln.

Behandlungskonzept:

Krankengymnastik ist eine aktive und sehr wichtige Behandlungsform. Schädigungen durch verkürzte Muskelgruppen und Ungleichgewichte in der Muskulatur (muskuläre Dysbalance) verursachen häufig erhebliche Schmerzen. Diese Schäden können nur durch gezielte Kräftigung der Muskulatur behoben werden. Krankmachende Bewegungsabläufe sollen durch gezieltes üben dauerhaft vermieden werden.

Die propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation (PNF) ist eine Ganzkörperbehandlung und soll z.B. nach Lähmungserscheinungen wieder ein verbessertes Zusammenspiel zwischen Muskeln und Nerven erreichten. PNF macht sich dabei den Umstand zunutze, dass sich das Gehirn an komplexe Bewegungsabläufe erinnert, obwohl der Körper diese gerade nicht ausführen kann. Der Therapeut arbeitet dabei u.a. mit den Reizen: Dehnung, Zug und Druck auf die Gelenke, durch Berührungen, durch Blickkontakt und durch Kommandos.