schriftzug-gs2

Ziel:

Ziel ist es durch den therapeutischen Einsatz der Rotanteile des natürlichen, sichtbaren Lichtes Beschwerden zu lindern.

Behandlungskonzept:

Bei der Rotlichttherapie dringt das ausgestrahlte Licht im Vergleich zum natürlichen weißen Licht tiefer in das Gewebe ein, ohne die Hautoberfläche durch Wärme zu schädigen. Die eingesetzten Rotlichtlampen, die für die Therapie benutzt werden, filtern die Strahlung. Dadurch ensteht im Gewebe eine langsame, stetige Temperaturerhöhung, die zuerst in die oberflächlichen Hautschichten und später durch den Wärmerückstau auch in die tieferen Gewebeschichten gelangt. Letztlich kommt es durch den Wärmetransport zu einer lokalen Erwärmung des geringer temperierten Fett-, Sehnen- und Muskelgewebes.